Krankheit/Krankenversicherung

Die Kanzlei Erb unterstützt Sie bei allen Aspekten, die das SGB V bietet, so u. a. Fragen zu verschiedenen Behandlungsbereichen, insbesondere eines Krankenhausaufenthaltes.

Warum haben Versicherte Ansprüche auf Krankengeld, bei Arbeitsunfähigkeit oder Ansprüche bei Mutterschaft? Welche Hilfs- oder Heilmittel sind zu gewähren?

Welche Rolle spielt die Mitgliedschaft des Versicherten (Stichwort: Pflicht-, freiwillige Mitgliedschaft)? Wann ist man familienversichert?

Wir, die Kanzlei Erb, prüfen für Sie alle Aspekte der Leistungsgewährung.

Leistungen bei Krankheit

Leistungen bei Krankheit nach SGB V sind vielfältig. Im Wesentlichen gehören dazu:

  • Ärztliche Behandlung
  • Arznei- und Verbandmittel
  • Fahrkosten
  • Früherkennung von Krankheiten
  • Krankheitsverhütung
  • Häusliche Krankenpflege
  • Haushaltshilfe
  • Heilmittel (z. B. Massagen)
  • Hilfsmittel (z.B. Hörgeräte)
  • Kieferorthopädische Behandlung
  • Krankengeld
  • Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes
  • Krankenhausbehandlung
  • Kuren
  • Schwangerschafts- und Mutterschaftsleistungen einschließlich Mutterschaftsgeld
  • Rehabilitation
  • Berufliche Wiedereinführung
  • Verhütung von Zahnerkrankungen
  • Zahnärztliche Behandlung
  • Zahnersatz und Zahnkronen (nicht für Versicherte, die nach dem 31.12.1978 geboren wurden – Ausnahmen möglich)

Wir, die Kanzlei Erb, beraten Sie in allen Fällen möglicher Leistungsansprüche.

Ärztliche und zahnärztliche Behandlung

Die Versicherten haben die freie Wahl unter allen Vertragsärzten. Sie können sich den Arzt aussuchen, zu dem sie am meisten Vertrauen haben. Das kann, je nach Beschwerden, auch ein Facharzt sein. Die Kosten der vertragsärztlichen Behandlung werden in voller Höhe und ohne zeitliche Begrenzung übernommen.

Die Ärzte behandeln ihre Patienten nicht nur selbst. Per Rezept verordnen sie auch Hilfe durch andere. Sie verordnen Medikamente, Brillen, Massagen und vieles mehr. Alles Leistungen, für die unsere Krankenversicherung grundsätzlich aufkommt.

Sie haben Fragen im Zusammenhang mit einer ärztlichen Behandlung? Dann kommen Sie zur Rechtsanwaltskanzlei Erb. Wir vertreten Patienten insbesondere auch bei Behandlungsfehlern und führen für Sie die Leistungs- und Schmerzensgeldklage vor Gericht.

Krankenhausaufenthalt/-versorgung

Die Ärzte verordnen auch die Behandlung im Krankenhaus, wenn ein Patient stationär versorgt werden muss. Die Krankenkassen tragen die Kosten für Behandlung, Unterkunft und Verpflegung im Krankenhaus ohne zeitliche Begrenzung. Bei der Krankenhausbehandlung handelt es sich mit Abstand um den größten Ausgabeposten der gesetzlichen Krankenversicherung.

Auch hier ergibt sich ein wichtiger und erheblicher Beratungsbedarf im Falle der Falschbehandlung oder unrichtiger Leistungsabrechnung. Kommen Sie zur Kanzlei Erb und lassen Sie sich beraten.

Ansprüche wegen Falschbehandlung

Es ist heute nicht mehr so, dass in Fällen der Falsch- oder Schlechtbehandlung Schadenersatzansprüche gegen Ärzte und Ärztinnen aussichtslos sind, weil „eine Krähe der anderen kein Auge auszuhacken bereit“ ist. Viele Ansprüche werden zugunsten der Behandelten oder deren Angehörigen abgewickelt. In den meisten Fällen lohnt es sich, Ansprüche zu verfolgen. Da alle Fälle Einzelfallentscheidungen sind, was immer ein richterliches Ermessen möglich macht, rät die Kanzlei Erb dazu, nicht auf Ansprüche von vornherein zu verzichten. Lassen Sie sich über die Möglichkeiten und Aussichten beraten.

Krankengeld (bei Arbeitsunfähigkeit)

Arbeitnehmer, die arbeitsunfähig krank werden, erhalten Krankengeld. Vom Krankengeld werden noch Beiträge zur Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung abgezweigt. Die Krankenkasse übernimmt den „Arbeitgeberanteil“.

Das Krankengeld wird grundsätzlich ohne zeitliche Begrenzung gezahlt. Für dieselbe Krankheit können die Versicherten jedoch für längstens 78 Wochen Krankengeld innerhalb eines bestimmten Dreijahreszeitraumes beziehen.

Die Kanzlei Erb berät Sie bei der Geltendmachung Ihrer Krankengeldansprüche. Sie wissen, dass Krankengeld nicht unbegrenzt in Anspruch genommen werden kann. Wir klären mit Ihnen, wann ein Rentenanspruch wegen dauerhafter Arbeits- bzw. Erwerbsunfähigkeit in Betracht kommt oder entsteht.

Mutterschaft

Die Familie genießt in unserem sozialen Netz einen ganz besonderen Schutz. Frauen brauchen sechs Wochen vor und acht Wochen (bei Mehrlings- oder Frühgeburten 12 Wochen) nach der Geburt nicht zu arbeiten. Sie erhalten in dieser Zeit Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse. Der Arbeitgeber zahlt die Differenz zum Nettoverdienst. Und nach der Geburt des Kindes können die jungen Eltern noch Elternzeit beantragen, um ganz für ihr Kind da zu sein. Für insgesamt drei Jahre nach der Geburt. Die Elternzeit kann wahlweise auch der Vater nehmen.

Die Kanzlei Erb unterstützt Sie bei der Geltendmachung dieser Ansprüche und prüft für Sie die Berechnung des Mutterschaftsgeldes oder Elterngeldes.

Hilfsmittel

Eine Vielzahl von Heil- oder Hilfsmitteln wird seitens der Krankenkasse bewilligt (z. B. Massagen, Hörgeräte etc.). Und jetzt wird Ihnen etwas nicht bewilligt, was Sie zur Erhaltung oder Verbesserung Ihrer Gesundheit für notwendig oder sinnvoll halten? Die Kanzlei Erb unterstützt Sie bei der Geltendmachung Ihrer Ansprüche.

Arten der Mitgliedschaft (gesetzlich/freiwillig/Familie)

Eine Großzahl der Bundesbürger ist in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert. Ein nicht unerheblicher Teil hat aber eine private Krankenversicherung abgeschlossen oder wird auf andere Art und Weise abgesichert. Die gesetzliche Krankenversicherung unterscheidet zwischen Pflichtmitgliedern und freiwilligen Mitgliedern. Wann und warum ist das so? Welche Besonderheiten gibt es bei Studierenden, Arbeitslosen und Rentnern? Wie und wann bringt die Familienversicherung Vorteile?

Alle diese Fragen erörtern wir, die Kanzlei Erb, gerne mit Ihnen. Sprechen Sie uns an!

Überprüfung der Leistungsgewährung

Sie sind mit der Entscheidung Ihrer Krankenversicherung nicht einverstanden? Sie wollen einen Bescheid überprüfen lassen oder Rechtsmittel dagegen einlegen? Die Kanzlei Erb berät und unterstützt Sie bei allen Anliegen, die sich gegen eine Berechnung oder Entscheidung Ihrer Krankenkasse richtet.