Kaution

Die Kaution ist eine Sicherheitsleistung (vgl. § 232 BGB) des Mieters zur Sicherung von potentiellen Ansprüchen des Vermieters aus dem Mietverhältnis. Einen Anspruch auf Leistung einer Kaution hat der Vermieter nur dann, wenn dies zwischen den Vertragsparteien vereinbart ist.

Die Art, in der die Sicherheit geleistet werden soll, darf frei vereinbart werden; das gilt auch bei Mietverhältnissen über Wohnraum. Am häufigsten vereinbart und in ihren Vor- und Nachteilen für die Parteien in etwa gleichwertig sind die Leistung einer Barsicherheit oder die Stellung eines Bürgen.

Die Höhe der Kaution und die Vereinbarung einer Verzinsung einer vereinbarten Barkaution unterliegt bei Mietverhältnissen, deren Mietzweck nicht Wohnen ist, der freien Vereinbarung der Parteien.

Die für Mietverhältnisse über Wohnraum zwingenden (§550b Abs. 3,4 BGB) Bestimmungen des § 550b Abs. 1 und 2 BGB enthalten folgende Einschränkungen:

Der Betrag der Kaution darf den Betrag von 3 Monatsmieten nicht übersteigen.